Wie erstelle ich innerhalb weniger Minuten die Eröffnungsbilanz für meine UG?

Das Handelsgesetzbuch und das Finanzamt verlangen, dass Du für Deine UG eine Eröffnungsbilanz aufstellst. Diese solltest Du auf den Zeitpunkt der Unterschrift der notariellen Gründungsurkunde beim Notar aufstellen, da Du in der Regel auch schon in diesem Moment mit Deiner Unternehmergesellschaft geschäftlich tätig wirst.


Für die Eröffnungsbilanz auf den Zeitpunkt des Notartermins musst Du in Deiner Buchhaltungssoftware nur zwei Beträge buchen: Die ausstehende Stammeinlage und das Stammkapital.

Beispiel: Stammkapital 500 Euro

Im Sonderkontenrahmen SKR04 musst Du folgende Beträge buchen:

Konto 1298 Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital, eingefordert
(Forderungen, nicht eingeforderte ausstehende Einlagen s. Konto 2910) Soll 500 Euro
Konto 9090 (Summenvortragskonto) Haben 500 Euro

Konto 9090 (Summenvortragskonto) Soll 500 Euro
Konto 2900 (Gezeichnetes Kapital) Haben 500 Euro

Danach kannst Du bei Sage auf Berichte / Bilanz zum (Tag der Gründung), bitte nicht „Eröffnungsbilanz“ anklicken, da das nicht funktioniert. Daraufhin zeigt Dir Sageone die Eröffnungsbilanz an. Diese kannst Du unter „Exportieren“ als PDF anzeigen und ausdrucken lassen.

Die beiden Zahlen schickst Du elektronisch ans Finanzamt. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: […]

Den vollständigen Artikel findest Du in meinem Heft „Die ersten Schritte nach einer UG-Gründung“ bei Amazon.de. Der Wegweiser ist kostenlos mit Kindle Unlimited. Für nur 2,99 Euro kannst Du den Ratgeber auch kaufen. Das kleine Büchlein erklärt Dir, wie Du nerven- und zeitschonend alle wesentlichen Behördengänge erledigen kannst (die Website-Betreiberin erhält eine kleine Provision, wenn Du über diesen Link bestellst):

  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Steuern
  • Finanzbuchhaltung einrichten
  • Notarkosten verbuchen
  • Eröffnungsbilanz
  • Gewerbeanmeldung
  • Geschäftsführer anstellen
  • Geschäftsführer Sozialversicherung
  • Betriebsnummer beantragen
  • Berufsgenossenschaft anmelden
  • Sozialversicherungsmeldungen
  • Umsatzsteuer-Voranmeldungen
  • Bonus: Muster-Anstellungsvertrag für den UG-Geschäftsführer

Überweise das Stammkapital auf Dein UG-Konto

Nachdem Dir die Bank die Kontodaten für Deine UG mitgeteilt hat, solltest Du umgehend das Stammkapital und etwas zusätzliches Kapital auf das UG-Konto überweisen. Denn erst nachdem Du Deine Stammeinlage gezahlt hast, kann die Unternehmergesellschaft in das Handelsregister eingetragen werden. Weitere wertvolle Tipps zum erfolgreichen Aufbau eines passiven Geschäftsbetriebes mit einer UG und detaillierte Beschreibungen aller behördlichen Schritte findest Du in meinem Buch „Passiv Geld verdienen mit einer UG (Unternehmergesellschaft) haftungsbeschränkt. Alle darin beschriebenen Schritte sind praxiserprobt, leicht verständlich formuliert und kompakt gehalten.


Notar um Anmeldung der UG bitten

Außerdem solltest Du dem Notar eine Mail schicken und um Anmeldung der Unternehmergesellschaft zur Eintragung ins Handelsregister bitten. Formulierungsvorschlag:

„Handelsregister-Anmeldung Firma UG

Sehr geehrte Frau (Name Notariatsangestellte),

das Stammkapital für die Firma UG wurde inzwischen auf das Konto der UG überwiesen. Ich bitte Sie daher darum, die UG beim Handelsregister zur Eintragung anzumelden.

Könnten Sie bitte kurz Bescheid sagen, dass Sie die UG beim Handelsregister angemeldet haben?

Mit freundlichen Grüßen
…“

Bitte beachte, dass das Stammkapital bis zur Eintragung ins Handelsregister nicht ausgegeben werden darf. Das ist gesetzlich vorgeschrieben. Verstöße können strafrechtliche Folgen haben. Viele Banken sperren das Stammkapital auch bis zur Eintragung der Gesellschaft.

Sobald die Gesellschaft ins Handelsregister eingetragen ist, schickst Du der Bank einfach einen aktuellen Handelsregister-Auszug für die UG und bittest sie um Aufhebung der Sperre.

Wenn Du mehr als nur das Stammkapital überwiesen hast, kannst Du auch schon eine Kreditkarte für die UG beantragen. Die nützt Dir z.B. bei Einkäufen im Internet.


Weitere wertvolle Tipps zum erfolgreichen Aufbau eines passiven Geschäftsbetriebes mit einer UG und detaillierte Beschreibungen aller behördlichen Schritte findest Du in meinem Buch „Passiv Geld verdienen mit einer UG (Unternehmergesellschaft) haftungsbeschränkt. Alle darin beschriebenen Schritte sind praxiserprobt, leicht verständlich formuliert und kompakt gehalten.

Muster für einen Geschäftsführer-Anstellungsvertrag mit der Unternehmergesellschaft

Jede Unternehmergesellschaft braucht einen Geschäftsführer. Der Geschäftsführer ist in einer ähnlichen Funktion wie Eltern gegenüber ihren minderjährigen Kindern. Er ist der gesetzliche Vertreter, das Organ, der Mini-GmbH. Allerdings ist er nicht automatisch Angestellter der UG. Damit der Geschäftsführer ein Gehalt von der Unternehmergesellschaft beziehen kann, muss er mit der Gesellschaft einen Anstellungsvertrag abschließen. Das ist kein Hexenwerk, wenn Du Dir die Basics durchliest und das Muster benutzt. 


Schreibt nur das Wesentliche in den Anstellungsvertrag!

In den Vertrag gehören nur die Dinge, die der UG und dem Geschäftsführer besonders wichtig sind. Bitte schreibt so wenig, wie möglich in den Vertrag. Andernfalls gehen die wirklich wichtigen Vereinbarungen in der Masse von Regelungen unter.

Macht es also anders als manche Vermieter von Wohnungen, die oft gar nicht wissen, was sie mit ihren Mietern vereinbart haben. Besser wenige Sachen regeln und die Regelungen kennen, als alle Eventualitäten in den Vertrag aufnehmen und keinen Überblick darüber zu haben, was eigentlich gilt!

Fast alle Rechte und Pflichten des Geschäftsführers und der Gesellschaft sind gesetzlich geregelt oder gerichtlich entschieden. Es entsteht also kein rechtliches Vakuum bezüglich möglicher Probleme, die ihr nicht geregelt habt.

Zu den wesentlich Dingen im Anstellungsvertrag gehören:

  • Die vollständigen Namen und Adressen der Parteien.
  • Die Höhe des Gehaltes.
  • Die Dauer des Erholungsurlaubs.
  • Die Weiterzahlung des Gehaltes, wenn der Geschäftsführer erkrankt ist.
  • Weitere wichtige Punkte findest Du in meinem Muster-Anstellungsvertrag.

Anstellungsvertrag

Zwischen der

Firma UG (haftungsbeschränkt), Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort,

– Gesellschaft-,

vertreten durch den Gesellschafter Vorname, Nachname –

und

Frau Vorname, Nachname, geb. XX.YY.ZZZZ in Geburtsort, Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort

– Geschäftsführerin –

§ 1 Vertragsgegenstand
(1) Die Geschäftsführerin wird ab dem XX.YY.ZZZZ für die Gesellschaft tätig.
Optional: (2) Die Geschäftsführerin übt ihre Tätigkeit als sozialversicherungspflichtige Beschäftigte im Sinne des § 7 Abs. 1 SGB IV aus.

§ 2 Laufzeit des Vertrages
(1) Beide Seiten können den Vertrag erstmals zum XX.YY.ZZZZ ordentlich kündigen. Der Vertrag verlängert sich um jeweils zwei Jahre, wenn ihn die Parteien nicht bis zum XX.YY.ZZZZ oder zum Ablauf eines der nachfolgenden 2-Jahreszeiträume kündigen.
(2) Die Parteien müssen den Vertrag mit einer Frist von sechs Monaten kündigen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Will die Gesellschaft den Vertrag kündigen, so beschließt sie dies im Rahmen einer Gesellschafterversammlung. Jeder der Gesellschafter darf das Kündigungsschreiben der Geschäftsführerin für die Gesellschaft entgegennehmen.
(3) Die Gesellschaft darf die Geschäftsführerin jederzeit abberufen. Die Abberufung muss in einer Gesellschafterversammlung beschlossen werden. Beruft die Gesellschaft die Geschäftsführerin von ihrem Amt ab, gilt der vorliegende Anstellungsvertrag als gekündigt. Die Kündigung wirkt auf den nächstmöglichen Kündigungstermin.
(4) Die Gesellschaft kann die Geschäftsführerin von ihrer Arbeitsleistung freistellen, wenn sie den vorliegenden Anstellungsvertrag gekündigt hat. Dies gilt sowohl für ordentliche als auch für außerordentliche Kündigungen.

§ 3 Aufgaben der Geschäftsführerin
(1) Die Geschäftsführerin führt die Geschäfte der Gesellschaft im Einvernehmen mit den Gesellschaftern.
(2) Die Gesellschafter erteilen ihr dabei Weisungen. Diese Weisungen sind von der Geschäftsführerin zu befolgen.

§ 4 Gehalt
(1) Die Geschäftsführerin erhält für ihre Tätigkeit ein monatliches Gehalt in Höhe von X.XXX Euro.
(2) Die Gesellschaft zahlt das Gehalt jeweils am Schluss eines jeden Monats aus. Die gesetzlichen Abzüge behält die Gesellschaft ein.

§ 5 Erstattung von Aufwendungen
Verwendet die Geschäftsführerin im Rahmen ihrer Tätigkeit im Interesse der Gesellschaft eigenes Geld oder eigene Sachen, so erstattet ihr die Gesellschaft die entstandenen Aufwendungen.

§ 6 Fortzahlung des Gehaltes bei Krankheit etc.
(1) Kann die Geschäftsführerin ihre Tätigkeit infolge einer Krankheit nicht ausüben, so zahlt ihr die Gesellschaft das Gehalt nach § 4 für die Zeit der Dienstunfähigkeit bis zu sechs Wochen lang weiter.
(2) Sollte die Geschäftsführerin während der Laufzeit ihres Dienstvertrages sterben, so zahlt die Gesellschaft das Gehalt nach § 4 dem Ehegatten und dem gemeinsamen Kind weiter. Die Fortzahlung endet mit Ablauf von drei Monaten nach dem Monat, in dem die Geschäftsführerin verstorben ist. […]

Den vollständigen Mustervertrag findest Du in meinem Heft „Die ersten Schritte nach einer UG-Gründung“ bei Amazon.de. Der Wegweiser ist kostenlos mit Kindle Unlimited. Für nur 2,99 Euro kannst Du den Ratgeber auch kaufen. Das kleine Büchlein erklärt Dir, wie Du nerven- und zeitschonend alle wesentlichen Behördengänge erledigen kannst (die Website-Betreiberin erhält eine kleine Provision, wenn Du über diesen Link bestellst):

  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Steuern
  • Finanzbuchhaltung einrichten
  • Notarkosten verbuchen
  • Eröffnungsbilanz
  • Gewerbeanmeldung
  • Geschäftsführer anstellen
  • Geschäftsführer Sozialversicherung
  • Betriebsnummer beantragen
  • Berufsgenossenschaft anmelden
  • Sozialversicherungsmeldungen
  • Umsatzsteuer-Voranmeldungen
  • Bonus: Muster-Anstellungsvertrag für den UG-Geschäftsführer

 

Richte die Finanzbuchhaltung für die Mini-GmbH ein

Online Buchhaltung


  • erstelle Dir eine UG-E-Mail-Adresse z.B. bei G-Mail
  • gehe auf die Sage-Website
  • wähle SageOne Finanzen & Buchhaltung, monatlich 9 Euro, kostenlos testen
  • erstelle Dein Passwort
  • bestätige Deine E-Mail-Adresse
  • gehe auf www.sageone.de Kunden Log-in Finanzen und Buchhaltung
  • log-in mit Deiner UG-E-Mail-Adresse
  • das Programm fragt beim ersten Log-in verschiedene Daten ab; im Punkt Kontenrahmen wähle NICHT den Standard SKR 03 (den meistgewählten), sondern den zweiten SKR04 (Kapitalgesellschaften)
  • wähle bei Umsatzsteuer „Ist-Versteuerung“
  • SageOne bietet Dir gratis auch telefonische Unterstützung bei der Ersteinrichtung an
  • sobald Du die Grunddaten Deiner UG eingepflegt hast, kommst Du auf die SageOne-Startseite für Deine UG Einstellungen einrichten
  • dort beginnst Du mit der Bankverbindung
  • gib die IBAN ein
  • als Verfahren zum Kontenabgleich muss je nachdem, ob die Bank HBCI unterstützt oder nicht, eingegeben werden, „Kontobewegungen manuell eingeben“danach gibst Du den
  • Eröffnungsbestand von 0 Euro ein
  • Finanzen/Bank & Kasse /
  • Bankkonten & Kassen anlegen / neue Kasse anlegen / Datum des Eröffnungsbestandes ist der Beurkundungstermin beim Notar / Eröffnungsbestand ist 0 € (wegen der Barzahlung beim Notar)
  • nachdem Du vom Finanzamt die Steuernummer für die UG erhalten hast, gibst Du unter Einstellungen / Finanz- und Steuereinstellungen folgendes ein:Kontenrahmen SKR04 (hattest Du bereits gewählt)
  • Du musst noch 3 wichtige Konten hinzufügen:
  • […]

Den vollständigen Artikel findest Du in meinem Heft „Die ersten Schritte nach einer UG-Gründung“ bei Amazon.de. Der Wegweiser ist kostenlos mit Kindle Unlimited. Für nur 2,99 Euro kannst Du den Ratgeber auch kaufen. Das kleine Büchlein erklärt Dir, wie Du nerven- und zeitschonend alle wesentlichen Behördengänge erledigen kannst (die Website-Betreiberin erhält eine kleine Provision, wenn Du über diesen Link bestellst):

  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Steuern
  • Finanzbuchhaltung einrichten
  • Notarkosten verbuchen
  • Eröffnungsbilanz
  • Gewerbeanmeldung
  • Geschäftsführer anstellen
  • Geschäftsführer Sozialversicherung
  • Betriebsnummer beantragen
  • Berufsgenossenschaft anmelden
  • Sozialversicherungsmeldungen
  • Umsatzsteuer-Voranmeldungen
  • Bonus: Muster-Anstellungsvertrag für den UG-Geschäftsführer

Kleine wichtige Aufgaben nach dem Notartermin

  • Beschriftungsgerät kaufen
  • UG-Name auf Klingelschild
  • UG-Name auf Briefkastenschild
  • Stempel bestellen

Weitere Tipps zum erfolgreichen Aufbau eines passiven Geschäftsbetriebes mit einer UG und detaillierte Beschreibungen aller behördlichen Schritte findest Du in meinem Buch „Passiv Geld verdienen mit einer UG (Unternehmergesellschaft) haftungsbeschränkt“. Alle darin beschriebenen Schritte sind praxiserprobt, leicht verständlich formuliert und kompakt gehalten.

Ist ein UG-Geschäftsführer gesetzlich versichert?

Ob der Geschäftsführer Deiner Mini-GmbH sozialversicherungspflichtig ist oder nicht, hängt davon ab, ob er an der Unternehmergesellschaft beteiligt ist. 


Wenn der Geschäftsführer Deiner UG n i c h t an Deiner Unternehmergesellschaft beteiligt ist, so ist er in der Regel gesetzlich in der Sozialversicherung versichert. Derartige Geschäftsführer einer Gesellschaft, die keine Anteile daran besitzen, nennt man auch Fremdgeschäftsführer.

Fremdgeschäftsführer sind folglich in der gesetzlichen Krankenversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung versichert und müssen entsprechend Beiträge bezahlen. Deine Mini-GmbH muss die Arbeitgeberbeiträge bezahlen und Lohnsteuer an das Finanzamt abführen.

Selten sind Fremdgeschäftsführer ausnahmsweise nicht sozialversicherungspflichtig. Es handelt sich dabei um Fremdgeschäftsführer, die ihren Arbeitgeber faktisch wie ein Alleininhaber nach eigenem Gutdünken führen und schalten können, wie sie wollen. Gleiches gilt, wenn die GmbH von ihrem Fremdgeschäftsführer wirtschaftlich abhängig ist und der Fremdgeschäftsführer wirtschaftliche Risiken der Gesellschaft trägt.

Das komme insbesondere in Familiengesellschaften in Betracht. Diese Ausnahme greift allerdings nicht, wenn die Gesellschafter die Geschäftspolitik mitbestimmen. Das Gleiche gilt, wenn die Gesellschafter den Fremdgeschäftsführer abberufen und durch einen anderen Geschäftsführer ersetzen können.

Welche „Macht“ ein Geschäftsführer hat, ergibt sich aus dem Anstellungsvertrag des Geschäftsführers und daraus, wie der Vertrag gelebt wird. Übt die Gesellschaft ihr Weisungsrecht einfach nicht aus (ohne darauf förmlich zu verzichten), hat das allerdings keinen Einfluss auf die Macht des Geschäftsführers.

Hat Dein Geschäftsführer einen UG-Anteil von 1 bis 49 Prozent („Minderheitsgesellschafter“), kann er unter bestimmten Umständen ebenfalls sozialversicherungspflichtig sein. In der Regel sind aber auch Minderheitsgesellschafter als Geschäftsführer sozialversicherungspflichtig. Ausnahmsweise (aber nicht immer) können beispielsweise Minderheitsgesellschafter, die bestimmte Mehrheitsentscheidungen der anderen Gesellschafter verhindern können („Sperrminorität“), nicht sozialversicherungspflichtig sein. […]

Den vollständigen Artikel findest Du in meinem Heft „Die ersten Schritte nach einer UG-Gründung“ bei Amazon.de. Der Wegweiser ist kostenlos mit Kindle Unlimited. Für nur 2,99 Euro kannst Du den Ratgeber auch kaufen. Das kleine Büchlein erklärt Dir, wie Du nerven- und zeitschonend alle wesentlichen Behördengänge erledigen kannst (die Website-Betreiberin erhält eine kleine Provision, wenn Du über diesen Link bestellst):

  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Steuern
  • Finanzbuchhaltung einrichten
  • Notarkosten verbuchen
  • Eröffnungsbilanz
  • Gewerbeanmeldung
  • Geschäftsführer anstellen
  • Geschäftsführer Sozialversicherung
  • Betriebsnummer beantragen
  • Berufsgenossenschaft anmelden
  • Sozialversicherungsmeldungen
  • Umsatzsteuer-Voranmeldungen
  • Bonus: Muster-Anstellungsvertrag für den UG-Geschäftsführer

 

Wer schließt den Anstellungsvertrag mit dem Geschäftsführer?

Anstellungsvertrag ist der „Arbeitsvertrag“ zwischen UG und Geschäftsführer. Ohne einen Anstellungsvertrag steht dem Geschäftsführer kein Gehalt, kein Urlaub und ähnliches zu. 


Der Anstellungsvertrag kann schon abgeschlossen werden, bevor Du den Geschäftsführer überhaupt zum Geschäftsführer der Unternehmergesellschaft bestellst.

Wenn Du selbst Geschäftsführer wirst, unterschreibst Du den Anstellungsvertrag einmal als Geschäftsführer Deiner UG und einmal als Vertreter Deiner Unternehmergesellschaft. Ein solches „Insichgeschäft“ ist zwar normalerweise nicht wirksam, wird aber im UG-Musterprotokoll ausdrücklich zugelassen (unter Nummer 4, 2. Satz: „Der Geschäftsführer ist von den Beschränkungen des § 181 des Bürgerlichen Gesetzbuchs befreit.“). Du musst Dich dafür vorher nicht förmlich bevollmächtigen.

Besteht Deine Unternehmergesellschaft neben Dir aus einem oder zwei weiteren Gesellschaftern, müsst Ihr als Gesellschafterversammlung einen von Euch dazu bevollmächtigen, die UG beim Vertragsabschluss mit dem Geschäftsführer zu vertreten. Der von Euch gewählte Vertreter unterschreibt dann zusammen mit dem Geschäftsführer den Anstellungsvertrag des Geschäftsführers mit Eurer Mini-GmbH.

Den vollständigen Artikel findest Du in meinem Heft „Die ersten Schritte nach einer UG-Gründung“ bei Amazon.de. Der Wegweiser ist kostenlos mit Kindle Unlimited. Für nur 2,99 Euro kannst Du den Ratgeber auch kaufen. Das kleine Büchlein erklärt Dir, wie Du nerven- und zeitschonend alle wesentlichen Behördengänge erledigen kannst (die Website-Betreiberin erhält eine kleine Provision, wenn Du über diesen Link bestellst):

  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Steuern
  • Finanzbuchhaltung einrichten
  • Notarkosten verbuchen
  • Eröffnungsbilanz
  • Gewerbeanmeldung
  • Geschäftsführer anstellen
  • Geschäftsführer Sozialversicherung
  • Betriebsnummer beantragen
  • Berufsgenossenschaft anmelden
  • Sozialversicherungsmeldungen
  • Umsatzsteuer-Voranmeldungen
  • Bonus: Muster-Anstellungsvertrag für den UG-Geschäftsführer

 

Wie eröffne ich ein Geschäftskonto für die Unternehmergesellschaft?

Die UG entsteht erst dann, wenn sie ins Handelsregister eingetragen wurde. Das Handelsregister wird beim Amtsgericht in der Nähe Deines Wohnortes geführt. Das Registergericht trägt die UG aber erst dann ins Handelsregister ein, wenn die Gesellschafter das Stammkapital auf ein Konto der Unternehmergesellschaft eingezahlt haben.


Anders als bei einer vollwertigen GmbH müssen die Gesellschafter einer Mini-GmbH das Stammkapital vollständig auf das UG-Konto eingezahlt haben, bevor die UG in das Handelsregister eingetragen werden kann.

Ich empfehle Dir daher, möglichst früh mit einer Bank Kontakt aufzunehmen und die Einzelheiten der Kontoeröffnung zu klären. Als Muster kannst Du folgenden Text benutzen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

im (Monat, Jahr) gründe ich die XY UG (haftungsbeschränkt). Beurkundungstermin beim Notar ist der XX.YY.20XY. (ggf.: Ich bin privat bereits Kunde bei Ihnen und möchte gerne das GmbH-Konto auch bei Ihnen führen.) Was sind die Konditionen? Wie lange dauert die Eröffnung? Wie kann man die Kontoeröffnung beschleunigen?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antworten!

Mit freundlichen Grüßen

Firmenkonto Vergleich

Ich empfehle ein Geschäftskonto bei der Fidor-Bank, weil das kostenlos ist und sich gut benutzen lässt. Zunächst musst Du Deine UG-Satzung und die Handelsregisteranmeldung einscannen. Außerdem musst Du Deinen Personalausweis einscannen. Dafür kannst Du die Google-Drive-App für Dein Smartphone benutzen.

Zunächst füllst Du auf der Website der Fidor-Bank ein Formular aus. Das Formular enthält einige Fragen zur Unternehmergesellschaft und zum Geschäftsführer.

Im Anschluss musst Du Dich identifizieren. Die Fidor-Bank bietet hierfür das Video-Ident-Verfahren an. Du kannst Dich also bequem vom Wohnzimmer aus legitimieren.

Dafür musst Du Deinen Personalausweis griffbereit und ungefähr 10 Minuten Zeit haben. Außerdem musst Du eine Webcam am Laptop haben oder eine Ident-App auf Dein Smartphone laden. Das ist ganz einfach und von der Fidor-Bank gut erklärt. Wenn Dir das zu kompliziert ist, kannst Du auch einfach zur Post gehen und ein PostIdent durchführen lassen.

Dann füllst Du den Kontoeröffnungsantrag aus. Der Geschäftsführer (nicht der Prokurist) muss den Antrag unterschreiben. Danach scannst Du den Antrag ebenfalls ein.

Dann lädtst Du den gescannten Personal ausweis, die Handelsregisteranmeldung, die Gründungsurkunde und den Kontoeröffnungsantrag hoch. Die Fidor-Bank fragt nach einem Handelsregisterauszug. Den kannst Du aber naturgemäß unmittelbar nach dem Notartermin noch nicht einreichen. Daher kannst Du die notariell beglaubigte Handelsregisteranmeldung hochladen.


Rechtsquellen:
Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHG)
§ 5a Unternehmergesellschaft

(2) Abweichend von § 7 Abs. 2 darf die Anmeldung erst erfolgen, wenn das Stammkapital in voller Höhe eingezahlt ist. Sacheinlagen sind ausgeschlossen.

§ 7 Anmeldung der Gesellschaft
(1) Die Gesellschaft ist bei dem Gericht, in dessen Bezirk sie ihren Sitz hat, zur Eintragung in das Handelsregister anzumelden.
(2) …
(3) …

Umsatzsteuer-ID-Nummer und Steuernummer gleich beantragen

Gerade für StartUps ist die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer wichtig. Daher ist es in Deinem Interesse, möglichst bald beim Finanzamt registriert zu werden. 


Du kannst direkt nach dem Notartermin zum Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung gehen und den „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung / Gründung einer Kapitalgesellschaft bzw. Genossenschaft“ ausfüllen.

Um das Formular auszufüllen brauchst Du meines Erachtens keine Steuerberaterin. Falls Du das doch für nötig erachtest, kannst Du hier nach einer Steuerberaterin suchen.

Das Formular ist auf dem Formular-Server des Bundeszentralamts für Steuern abrufbar.

Der direkte Link ist aber nur für 45 Minuten gültig. Daher versuche bitte folgenden Pfad:

– zunächst https://www.formulare-bfinv.de/
– dann „Formularcenter“ anklicken
– dann „Steuerformulare“ anklicken
– dann „Fragebögen zur steuerlichen Erfassung“ anklicken
– dann „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung / Gründung einer Kapitalgesellschaft bzw. Genossenschaft“ anlicken (Formular-ID: 034252)
– falls es Dir mehr Sicherheit gibt, kannst Du die Ausfüllhilfe durchzulesen (ganz zu Beginn des Vordrucks findest Du einen Link „Ausfüllhilfe“)

ID-Nummern, Steuernummern vom Gesellschafter und Geschäftsführer bereithalten

Die Fragen im Fragebogen zur steuerlichen Erfassung sind recht einfach. Du brauchst Deine private Steuernummer, die Steuernummer Deines Geschäftsführers und Eure steuerlichen Identifikationsnummern. Außerdem solltest Du eine Kopie der notariellen Gründungsurkunde bereitliegen haben.

1.1 Angaben zur Kapitalgesellschaft
Das Finanzamt will zunächst wissen, wie die Geschäftsanschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse Deiner Unternehmergesellschaft lauten.
Außerdem musst Du die ausgeübten Tätigkeiten der UG angeben. Hier kannst Du Dich am Unternehmensgegenstand der UG aus der notariellen Urkunde orientieren.

1.2 Betriebsstätten
Die Zeile 17 kannst Du in der Regel mit „nein“ ankreuzen, es sei denn Deine Mini-GmbH unterhält mehrere Betriebsstätten.

1.3 Gesetzlicher Vertreter
Hier trägst Du Namen, Adresse, Geburtsdatum, Steuernummer und Identifikationsnummer des UG-Geschäftsführers ein.

1.4 Steuerliche Beratung
Hier kreuzt Du „nein“ an, es sei denn Deine Unternehmergesellschaft hat bereits einen Steuerberater engagiert.

1.5 Emfangsbevollmächtigter
Hier ist nichts auszufüllen, es sei denn die Unternehmergesellschaft hat bereits einen Steuerberater.

1.6 Bankverbindung
Hier gibst Du die Bankverbindung Deiner Mini-GmbH an. Wenn die Gesellschaft noch kein Bankkonto hat, lass das Feld einfach frei.

Sofern das Finanzamt die Steuervorauszahlungen vom Bankkonto der UG abbuchen soll, kreuze bitte in Zeile 64 „ja – das ausgefüllte SEPA-Lastschriftmandat ist beigefügt“ an. Das Formular für das SEPA-Lastschriftverfahren sieht von Bundesland zu Bundesland anders aus. Google einfach „vordruck finanzamt sepa lastschriftmandat“ (ohne Anführungszeichen).

1.7 Gesellschaftsvertrag/Satzung und Eintragung ins Handelsregister
In Zeile 65 trägst Du das Datum des Notartermins ein. Zeilen 66 und 67 können frei bleiben, wenn Du noch keine Registereintragung beantragt hast (z.B. weil das Bankkonto für die Unternehmergesellschaft noch nicht eröffnet ist und Du demzufolge auch nicht das Stammkapital einzahlen konntest).
In die Zeilen 68-72 kommen die Daten des Notars, bei dem Du die UG gegründet hast.

1.8 Rechtsform der Gesellschaft
Hier kreuzt Du in Zeile 74 „Unternehmergesellschaft“ an.

1.9 Beginn der Tätigkeit
Hier kannst Du den Tag des Notartermins zur Gründung der Mini-GmbH eintragen.

1.10 Eröffnungsbilanz/Wirtschaftsjahr
Zeile 78 „nein“ ankreuzen, es sei denn Du hast für Deine Unternehmergesellschaft ein abweichendes Wirtschaftsjahr gewählt.

1.11 Höhe des Grund oder Stammkapitals
In Zeile 79 trägst Du das UG-Stammkapital laut notarieller Urkunde ein (z.B. 500 Euro).
In Zeile 80 trägst Du 0 Euro ein, es sei denn Du hast das Stammkapital der Unternehmergesellschaft schon überwiesen.

2. Angaben zu den Anteilseignern
In Zeile 79 trägst Du die Daten des ersten Gesellschafters der UG ein. Es folgen weitere Daten zum Gesellschafter.
in Zeile 91 trägst Du bei „Höhe der Beteiligung nominell“ unter „in EUR“ „500“ ein (wenn das Stammkapital Deiner Unternehmergesellschaft 500 Euro beträgt) und unter „in Prozent“ „100“ (wenn das Stammkapital der Mini-GmbH 500 Euro beträgt).
Die Zeilen 92 bis 113 kannst Du frei lassen, es sei denn, neben Dir gibt es noch weitere UG-Gesellschafter.

3. Angaben zur Gründung
In Zeile 114 musst Du das Feld „Bargründung“ ankreuzen (Sachgründungen sind bei der Unternehmergesellschaft verboten).
Zeilen 115 bis 128 kannst Du voraussichtlich freilassen, es sei denn, bei Deiner UG trifft etwas davon zu.
Zeilen 129 bis 156 treffen bei der UG nicht zu. […]

Den vollständigen Artikel findest Du in meinem Heft „Die ersten Schritte nach einer UG-Gründung“ bei Amazon.de. Der Wegweiser ist kostenlos mit Kindle Unlimited. Für nur 2,99 Euro kannst Du den Ratgeber auch kaufen. Das kleine Büchlein erklärt Dir, wie Du nerven- und zeitschonend alle wesentlichen Behördengänge erledigen kannst (die Website-Betreiberin erhält eine kleine Provision, wenn Du über diesen Link bestellst):

  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Steuern
  • Finanzbuchhaltung einrichten
  • Notarkosten verbuchen
  • Eröffnungsbilanz
  • Gewerbeanmeldung
  • Geschäftsführer anstellen
  • Geschäftsführer Sozialversicherung
  • Betriebsnummer beantragen
  • Berufsgenossenschaft anmelden
  • Sozialversicherungsmeldungen
  • Umsatzsteuer-Voranmeldungen
  • Bonus: Muster-Anstellungsvertrag für den UG-Geschäftsführer