Ist ein UG-Geschäftsführer gesetzlich versichert?

Ob der Geschäftsführer Deiner Mini-GmbH sozialversicherungspflichtig ist oder nicht, hängt davon ab, ob er an der Unternehmergesellschaft beteiligt ist. 


Wenn der Geschäftsführer Deiner UG n i c h t an Deiner Unternehmergesellschaft beteiligt ist, so ist er in der Regel gesetzlich in der Sozialversicherung versichert. Derartige Geschäftsführer einer Gesellschaft, die keine Anteile daran besitzen, nennt man auch Fremdgeschäftsführer.

Fremdgeschäftsführer sind folglich in der gesetzlichen Krankenversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung versichert und müssen entsprechend Beiträge bezahlen. Deine Mini-GmbH muss die Arbeitgeberbeiträge bezahlen und Lohnsteuer an das Finanzamt abführen.

Selten sind Fremdgeschäftsführer ausnahmsweise nicht sozialversicherungspflichtig. Es handelt sich dabei um Fremdgeschäftsführer, die ihren Arbeitgeber faktisch wie ein Alleininhaber nach eigenem Gutdünken führen und schalten können, wie sie wollen. Gleiches gilt, wenn die GmbH von ihrem Fremdgeschäftsführer wirtschaftlich abhängig ist und der Fremdgeschäftsführer wirtschaftliche Risiken der Gesellschaft trägt.

Das komme insbesondere in Familiengesellschaften in Betracht. Diese Ausnahme greift allerdings nicht, wenn die Gesellschafter die Geschäftspolitik mitbestimmen. Das Gleiche gilt, wenn die Gesellschafter den Fremdgeschäftsführer abberufen und durch einen anderen Geschäftsführer ersetzen können.

Welche „Macht“ ein Geschäftsführer hat, ergibt sich aus dem Anstellungsvertrag des Geschäftsführers und daraus, wie der Vertrag gelebt wird. Übt die Gesellschaft ihr Weisungsrecht einfach nicht aus (ohne darauf förmlich zu verzichten), hat das allerdings keinen Einfluss auf die Macht des Geschäftsführers.

Hat Dein Geschäftsführer einen UG-Anteil von 1 bis 49 Prozent („Minderheitsgesellschafter“), kann er unter bestimmten Umständen ebenfalls sozialversicherungspflichtig sein. In der Regel sind aber auch Minderheitsgesellschafter als Geschäftsführer sozialversicherungspflichtig. Ausnahmsweise (aber nicht immer) können beispielsweise Minderheitsgesellschafter, die bestimmte Mehrheitsentscheidungen der anderen Gesellschafter verhindern können („Sperrminorität“), nicht sozialversicherungspflichtig sein. […]

Den vollständigen Artikel findest Du in meinem Heft „Die ersten Schritte nach einer UG-Gründung“ bei Amazon.de. Der Wegweiser ist kostenlos mit Kindle Unlimited. Für nur 2,99 Euro kannst Du den Ratgeber auch kaufen. Das kleine Büchlein erklärt Dir, wie Du nerven- und zeitschonend alle wesentlichen Behördengänge erledigen kannst (die Website-Betreiberin erhält eine kleine Provision, wenn Du über diesen Link bestellst):

  • Steuernummer und Umsatzsteuernummer
  • Steuern
  • Finanzbuchhaltung einrichten
  • Notarkosten verbuchen
  • Eröffnungsbilanz
  • Gewerbeanmeldung
  • Geschäftsführer anstellen
  • Geschäftsführer Sozialversicherung
  • Betriebsnummer beantragen
  • Berufsgenossenschaft anmelden
  • Sozialversicherungsmeldungen
  • Umsatzsteuer-Voranmeldungen
  • Bonus: Muster-Anstellungsvertrag für den UG-Geschäftsführer

 

Veröffentlicht von

Steve Parker

“Whether you think you can, or you think you can’t–you’re right.”, Henry Ford Mein Name ist Steve Parker. Inzwischen bin ich 41 Jahre alt. Bis zum April 2016 habe ich mein Geld ausschließlich als Beamter in der Steuerverwaltung verdient. Einige Jahre zuvor hatte ich auch als Rechtsanwalt in Stuttgart gearbeitet. Meine Zeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie. Ich habe eine wundervolle Ehefrau und vier weitere Schätze! Mein kleiner Sohn ist 9 Jahre alt. Meine Frau hat mir neben meinem Sohn auch drei einzigartige Stiefkinder geschenkt,von denen zwei ihre wundervollen Partnerinnen mit in die Familie gebracht haben. Ich höre super gerne Musik. Die gesamte Bandbreite, von Rock, über elektronische Musik, Independent und Mainstream. Außerdem bewege ich mich gerne: Laufen, Radfahren, Klimmzüge am Terrassendach und Liegestütze!