Wie verwalte ich mein Portfolio?

Soll ich alle Gewinne sofort und vollständig an der Börse investieren, um Transaktionskosten zu sparen? Oder besser nach und nach Positionen in bestimmten Aktien ausbauen? Wie soll ich also mein Aktien-Portfolio gestalten? Weitere wertvolle Tipps zum erfolgreichen Aufbau eines passiven Geschäftsbetriebes mit einer UG und detaillierte Beschreibungen aller behördlichen Schritte findest Du in meinem Buch „Passiv Geld verdienen mit einer UG (Unternehmergesellschaft) haftungsbeschränkt. Alle darin beschriebenen Schritte sind praxiserprobt, leicht verständlich formuliert und kompakt gehalten.


Zunächst brauchst Du immer cash (sonst kannst Du bei günstigeren Kursen nichts nachkaufen)

Aktienposition solltest Du nach und nach aufbauen. Dann profitierst Du von fallenden Kursen.

Warte günstige Deals ab. Kaufe immer wieder nach, wenn eine Aktie “im Angebot ist”.

Sei geduldig

Warren Buffett sagt, man sollte seine Möglichkeiten zum Investieren wie eine Stempelkarte mit 20 möglichen Stempeln ansehen. Bei jede Kauf verlierst Du eine Möglichkeit. Charly Munger sagt: Du machst kein Geld beim kaufen, auch nicht beim Verkaufen, sondern beim Warten! Er muss es wissen. Er ist wahrscheinlich der erfahrensde Investor aller Zeiten.

Fokussiere! Investiere in 3 bis 6 Aktien der besten Unternehmen zu fairen Preisen.

Kaufe keinen aktiv gemanagter Fonds. ETFs performen besser und haben geringere Gebühren.

Schichte nicht ständig um

Wenn Du Deine Investitionen gemacht hast, lass Dich nicht dazu überreden, ständig umzuschichten, die Banken und Broker und die Börse haben natürlich ein Interesse daran, Anleger zu verunsichern, bei jeder Transaktion verdienen sie schließlich Geld („Hin und her, Tasche leer.“)

Steige nicht nach den erwarteten Kursentwicklungen ein- und aus!

Es klingt verlockend und jeder Investor hat es schon einmal probiert: Die Aufs und Abs des Marktes nutzen. Wenn Du eine Qualitätsaktie gefunden hast, steigt und fällt der Kurs dieser Aktie jeden Tag.

Nun wäre natürlich traumhaft, wenn man vor einem Kursrückgang jeweils verkaufen und vor einem Kursanstieg wieder kaufen könnte. Im Nachhinein betrachtet sieht das einfach aus. Aber in die Zukunft gerichtet ist das unmöglich. Selbst Investoren wie Warren Buffett sagen: „Don’t try to time the market.“ Also vergiss es! Es funktioniert nicht!

Ignoriere den Lärm!

Jeden Tag, wenn wir aufstehen, prasseln Nachrichten auf uns ein: Terror, Überbevölkerung,Naturkatastrophen, drastisch steigende Staatsverschuldungen, Katastrophenfilme, Epidemien, verschlechtertes Geschäftsaussichten und so weiter. Diese Neuigkeiten kann man auch als Lärm bezeichnen. Als Investor musst Du lernen, diesen Lärm auszublenden.

Was ist in den letzten 100 Jahren nicht alles geschehen und trotzdem haben sich die großen Aktienindizes kontinuierlich auf ihr heutiges Niveau hochgearbeitet. Zwei Weltkriege, der Börsencrash von 1927, Hyperinflation, der Koreakrieg, der kalte Krieg, der Vietnamkrieg, globale Erwärmung, der Börsencrash von 2002, die Finanzkrise von 2008, Brexit-Referendum und vieles mehr.

Zahlreiche Unternehmen haben all diese Krisen überlebt und sind noch heute beliebte Börsenwerte. Nichts was in der Welt passieren könnte, sollte Dich also davon abhalten, in gute Unternehmen zu investieren.

Der langfristige Einfluss makroökonomischer Ereignisse, also Ereignisse, die die ganze Wirtschaft beeinflussen, ist schwer vorherzusehen. Selbst Warren Buffett und Charly Munger sehen sich dazu kaum imstande.

Wenn die Börsenkurse Deiner Investments zeitweise in den Keller gehen, sollst Du prüfen, ob Du das Geschäft der Unternehmen noch gut läuft und der Kursrückgang deshalb nur vorübergehend ist.

Wenn Du nicht auf das Geld angewiesen bist, dann solltest Du Deine Investitionen behalten. Das schließt natürlich nicht aus, große Ereignisse zum Nachkaufen (wenn die Kurse im Keller sind) oder zum Verkaufen (wenn die Investment-Welt über-euphorisch reagiert) zu nutzen. Lass Dich einfach nicht vom Lärm mitreisen oder in Panik versetzen.

Nutze große Ereignisse für Dich aus

Vor großen Ereignissen wie dem Brexit-Referendum und die Präsidentenwahl in Amerika musst Du keine Angst haben! Zwar gibt es oft erhebliche Kursausschläge. Die langfristigen Auswirkungen sind aber oft gering. Hier zeigt sich einfach, wie wichtig es ist, in Qualitätsaktien zu guten Preisen zu investieren. Die großen Ereignisse kann man aber gut zum Nachkaufen nutzen, wenn die Kurse kurzzeitig in den Keller gehen. Als Tipp würde ich Dir mitgeben, vor dem großen Ereignis eine Limitorder zu platzieren. Denn direkt am Ereignistag brechen die Broker-Websites oft zusammen.


Weitere wertvolle Tipps zum erfolgreichen Aufbau eines passiven Geschäftsbetriebes mit einer UG und detaillierte Beschreibungen aller behördlichen Schritte findest Du in meinem Buch „Passiv Geld verdienen mit einer UG (Unternehmergesellschaft) haftungsbeschränkt. Alle darin beschriebenen Schritte sind praxiserprobt, leicht verständlich formuliert und kompakt gehalten.

Veröffentlicht von

Steve Parker

“Whether you think you can, or you think you can’t–you’re right.”, Henry Ford Mein Name ist Steve Parker. Inzwischen bin ich 41 Jahre alt. Bis zum April 2016 habe ich mein Geld ausschließlich als Beamter in der Steuerverwaltung verdient. Einige Jahre zuvor hatte ich auch als Rechtsanwalt in Stuttgart gearbeitet. Meine Zeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie. Ich habe eine wundervolle Ehefrau und vier weitere Schätze! Mein kleiner Sohn ist 9 Jahre alt. Meine Frau hat mir neben meinem Sohn auch drei einzigartige Stiefkinder geschenkt,von denen zwei ihre wundervollen Partnerinnen mit in die Familie gebracht haben. Ich höre super gerne Musik. Die gesamte Bandbreite, von Rock, über elektronische Musik, Independent und Mainstream. Außerdem bewege ich mich gerne: Laufen, Radfahren, Klimmzüge am Terrassendach und Liegestütze!